Freitag, 21. Juli 2017

1. Frauenbundesliga wieder mit Hessischer Beteiligung: Hofheim steigt in 1. Frauenbundesliga, Gernsheim in 2. Frauenbundesliga und Echzell in Frauen-Regionalliga auf.

Die Saison 2016/17 ist beendet und die neue Saison 2017/18 wirft ihre Schatten vorraus.
Nachdem Hessen bedingt durch den Rückzug beider Mannschaften der Schachfreunde Friedberg aus dem Spielbetrieb ein Jahr lang in der 1. Frauenbundesliga nicht vertreten war hat der SV 1920 Hofheim diese Lücke nun geschlossen und mit drei Mannschafts- und sieben Brettpunkten eindrucksvoll die Staffel Süd der 2. Frauenbundesliga gewonnen.
Herzlichen Glückwunsch nach Hofheim und viel Erfolg in der 1. Frauenbundesliga.
Deutlich enger war es da in der Frauen-Regionalliga für den SK Gernsheim ein Mannschaftspunkt Vorsprung und in der Brettpunktewertung einen halben Zähler weniger als DJK Aachen Ladies reichten aber zum Aufstieg. Ein Wermutstropfen gibt es für Gernsheim trotzdem, denn die 2. Mannschaft konnte die Klasse nicht halten und steigt, ebenso wie Turm Bad Hersfeld, ab.
Hessenmeister und damit wieder in der Frauen-Regionalliga ist die Schachvereinigung Oberhessen Echzell, die nach der Saison 2014/15 trotz dem 3. Platz freiwillig in die Hessische Damenliga (bzw. mittlwerweile Hessische Frauenliga) abgestiegen ist um den Terminüberschneidungen am Sonntag zu entgehen, es jetzt aber wieder in der Frauen-Regionalliga versuchen möchte.
Drei Aufsteiger und nur zwei Absteiger und nun erneut eine hessische Mannschaft in der 1. Frauenbundesliga, dies ist sicherlich eine schöne Entwicklung.
Drücken wir den hessischen Mannschaften in der Saison 2017/18 fest die Daumen.

Keine Kommentare:

Kommentar posten